Gottschling-Immobilien-Hausverwaltung-WEG-Verwaltung-Makler

KfW-Zuschussprogramm „Altersgerecht Umbauen“ ist ausgeschöpft

Der Bedarf ist offensichtlich sehr hoch. Die verfügbaren Mittel im Rahmen des KfW-Förderprogramms „Altersgerecht Umbauen“ (Nr. 455) sind auf Grund der großen Nachfrage seit 22. Juli 2016 ausgeschöpft. Weitere Anträge für entsprechende Maßnahmen zur Barrierereduzierung oder Badumbauten können nicht mehr gestellt werden.

17 Millionen Deutsche sind – laut Statistischem Bundesamt – älter als 65 Jahre. Tendenz steigend: Prognosen zufolge werden 2030 etwa 22 Millionen zur Altersgruppe 65 Plus gehören. Derzeit sind aber nur 0,7 Millionen Wohnungen in Deutschland als weitgehend barrierefrei einzuordnen. Die Diskrepanz zwischen Bedarf und Angebot wird hier mehr als deutlich. So fehlen mindestens drei Millionen altersgerechte Wohnungen.

Der bisherige Erfolg des KfW-Zuschussprogramms bestätigt den hohen Bedarf. So wurden seit Oktober 2014 insgesamt 64.000 Zusagen für 77.000 Wohneinheiten mit einem Volumen von 83 Millionen Euro erteilt. Die Gelder wurden vor allem in den Umbau des Badezimmers und der sanitären Einrichtungen investiert. Dies ging u. a. aus einer repräsentativen forsa-Umfrage hervor. Ob für das kommende Haushaltsjahr 2017 neue Mittel zur Verfügung gestellt werden und das Programm aufgestockt wird, steht indes noch nicht fest.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Vorheriger Beitrag
Neues Förderprogramm für die Heizungsoptimierung
Nächster Beitrag
Teurer Wohnen in der Stadt: Miet- und Kaufpreise klettern weiterhin

Ähnliche Beiträge

Menü